Freiraum Sigst, 2016. Nicht anonymer Projektstudienauftrag im Einladungsverfahren, 1. Rang

Bauherrschaft: Gemeinde Erlenbach

Das Zentrum von Erlenbach ist seit Jahrzehnten Teil eines steten Planungsprozesses. Bedingt durch die sehr guten Lagequalitäten, getrieben aber auch durch die raumplanerische Zielsetzung der inneren Verdichtung, blickt das Gebiet Sigst einem Veränderungsprozess entgegen. Erwünscht ist insbesondere ein öffentlich zugänglicher Freiraum für Erholung, Aufenthalt, Begegnung und Spiel. Im Rahmen des Projektstudienauftrags “Freiraum Sigst” sollte ein etappierbares Gesamtkonzept für den öffentlichen Freiraum sowie griffige Gestaltungs- und Nutzungsregeln für dessen teils öffentlichen, teils privaten Randbereiche.

Das Projekt sehet die Lösung für den introvertierten Quartierfreiraum in der Ausbildung einer zusammenhängenden Raumsequenz, die über die Schärfung der Sichtbarkeit und Zugänglichkeit der Situation adäquate Öffentlichkeit herstellt. Mit dem Grundgedanken historischer Bezüge zu Kompositionen von Villa, Hof und Garten werden im Projektvorschlag Indikatoren gesetzt, die den neuen Gartenraum Sigst insgesamt zu ei-nem atmosphärisch fassbaren Ort mit guter Erkennbarkeit und Aufenthaltsqualität aufwertet.

Eine flexible Entwicklungs- und Gestaltungsstrategie erzeugt eine klare Raumstruktur, die Veränderungen und Anpassungen absorbieren kann und gleichzeitig den Raum stabilisiert. Der Projektvorschlag arbeitet mit den topografischen Gegebenheiten der Hangsituation und erzeugt damit eine modulierte Landschaft in freier Formensprache, in der die zukünftige Tiefgarage integriert wird. Es entsteht ein fassbarer und in der Tiefe sichtbarer Gesamtraum, der sich mit dem Quartier auf natürliche Art verbindet.

Als öffentlicher Katalysator wird das bestehende Brockenhaus mit einem erdgeschossigen Café vorgeschlagen, das über einen erhöhten Platzbereich den Auftakt in den Grünraum bildet. Die Plattform eröffnet eine lebendige Raumabfolge, eine räum-liche Einheit zwischen Bahnhofplatz Erlenbach und Dorfstrasse, die nun durch eine neue Wegführung miteinander verbunden sind. Prägend für die Gesamterscheinung des Gartens ist ein umlaufender Bepflanzungssaum an der Peripherie zu den anstossenden Bauten

“Freiraum Sigst” Erlenbach, CH

Wettbewerb 1. Preis 2016