Therwil BL, 2012. Projektwettbewerb im selektiven Verfahren, 1. Preis

Architektur: Gschwind Architekten, Basel.

Der Projektwettbewerb der Gemeinde Therwil beabsichtigt einen Primarschulhaus –Neubau mit Kindergarten und Doppelturnhalle, welcher funktionalen, pädagogischen und gestalterischen Anforderungen entspricht.

Die zweiseitig begleitenden Bäche, die Blickbezüge zur bewaldeten Hügelkette im Osten und der Fernblick zum Blauen prägen die Atmosphäre des Ortes stark mit. Die städtebauliche Gradation, die raumprägende Fliessrichtung des Marchbaches mit seinem dichten Baumbestand und die Geometrie des Areals formen die Baukörper und definieren die Aussenräume.

Das Aussenraumkonzept der neuen Anlage sieht vor, das bestehende Wohngebiet im Osten mit dem Marchbach im Westen durch die neue Raumbildung zwischen Schul- und Krippenhaus zu verbinden und für den öffentlichen Fussverkehr optimal zu erschliessen. Insofern ergibt sich typologisch eine klare und kompakte Abfolge von Plätzen mit unterschiedlichen Qualitäten. Einerseits ein grosser Platz aus Betonbelag zwischen den zwei Gebäuden, der als zentraler Erschliessungsraum und Pausenplatz dient. Andereseits zwei belaubte Vorplätze aus Kiesbelag. Ein Vorplatz mit Morgensonne vor dem Krippenhaus und einer mit Abendsonne vor der Schulanlage. Diese bieten Raum für diverse Infrastruktur (u.a. Tische, Bänke, Ping-Pong) und bilden eine klare Adresse zu den Anlagen. Um den öffentlichen Raum entlang des Rüchibächli aufzuwerten, wurde an dieser Stelle ein Trottoir als Fussgängerweg neu ausgebildet. Landschaftlich ist die gesamte Anlage durch die grosszügige Wiese und die zwei bestehenden Bäche geprägt, die wertvolle topografische Räume zum Spielen anbieten. Die bestehende Bachvegetation wird durch neue Ahorn- und Eschenbäume entlang der gesamten Wasserläufe ergänzt. Dazu wird entlang des östlichen Strassenraumes eine Heckenlandschaft zum Schutz des Kleinkinderspiels ausgebildet. Lindenbäume spenden hierzu den notwendigen Schatten.

Einem Geschwisterpaar ähnlich, bilden das Schulhaus mit integrierter Tagestruktur und Turnhalle sowie das eingeschossige Aula- und Kindergartenhaus zwei verwandte Gebäude. Die flachen Baukörper mit Bodenkontakt spannen unterschiedliche Aussenräume im Areal im Bezug zur Landschaft und Bebauung auf. Das Stapeln von Turnhalle und Schulnutzung bildet die Basis für eine in die Fläche entwickelte Lernlandschaft im 1.Obergeschoss welche über drei einläufige “Familientreppen” mit jeweils vier Klassen via Eingangshalle vom Pausenplatz erreichbar ist. Zur Orientierung, zur Belichtung und zum visuellen Bezug der unterschiedlichen Nutzungen und Räume, werden zwei begrünte Innenhöfe über drei Geschosse in das Volumen eingeschrieben.

Neubau Primarschulhaus mit Kindergarten und Doppelturnhalle Therwil BL CH

Wettbewerb 1. Preis 2012. Projekt 2015